Kurzbeschreibung

Im vorliegenden Band werden die vier Evangelien und damit in unmittel-barem Zusammenhang stehende Schriften in Genderperspektive untersucht Markus, Matthäus, das lukanische Doppelwerk, das Corpus Iohanneum und apokryphe Texte. Neben herausragenden weiblichen Figuren wie Marta, Maria Magdalena und der Mutter.]esu sowie anonym bleibenden Frauen richtet sich der Blick aufunterschiedliche Akzentsetzungen und Rollen-profile bei weiblichen und männlichen Erzählfiguren wie auch aufgender-relevante Fragen der Rezeption der Hebräischen Bibel, Konzepte der Christologie und des Messianismus. Der Redaktionsgeschichte und der Kanonisierung wird unter dem Aspekt der Machtfrage und der Marginali-sierung von Frauen nachgegangen.

Inhaltsverzeichnis

  • Vorwort zur deutschen Ausgabe

EINLEITUNG

  • Mercedes Navarro Puerto - Marinella Perroni

1. METHODOLOGISCHE PERSPEKTIVEN

  • Carolyn Osiek Biblische „Hilfswissenschaften“ in feministischer Perspektive: eine fruchtbare Durchdringung
  • Elisabeth Schüssler Fiorenza Neutestamentliche Kanonbildung und die Marginalisierung von Frauen

2. KONTEXTE, EVANGELIEN, FIGUREN

2.1 KONTEXTE

  • Sean Freyne Zwischen römischem Imperium und Synagoge - Die Rolle von Frauen im römischen Palästina durch die Brille des Markusevangeliums
  • Luise Schottroff „Seht, das sind meine Schwestern ...“ (Mt 12,49) - Anhängerinnen des Messias Jesus in Großstädten des Römischen Reiches
  • Irmtraud Fischer Déjà-vu zum Erweis der Heilsrelevanz - Genderrelevante Rezeption der Hebräischen Bibel in den erzählenden Schriften des Neuen Testaments
  • Luca Arcari Welcher Messias für Frauen? - Jüdische Messianismen und frühchristliche Christologien aus der Geschlechterperspektive

2.2 EVANGELIEN

  • Amy-Jill Levine Das Matthäusevangelium: Zwischen Bruch und Kontinuität
  • Mercedes Navarro Puerto Jüngerinnen bei Markus? - Problematisierung eines Begriffs
  • Marinella Perroni Jüngerinnen, aber nicht Apostolinnen - Das lukanische Doppelwerkn
  • Turid Karlsen Seim Frauen und Genderperspektiven im Johannesevangelium
  • Pius-Ramon Tragan Die Johannesbriefe - Der Beitrag der feministischen Exegese
  • Daria Pezzoli-Olgiati Babylon und Jerusalem als Frauenfiguren in der Offenbarung - Visionen, Traditionen und Intermedialität
  • Romano Penna Christologische Modelle der kanonischen Evangelien, entwickelt an exemplarischen Frauenfiguren
  • Adriana Destro und Mauro Pesce Innerhalb und außerhalb der Häuser - Veränderung weiblicher Rollen von der Jesusbewegung bis zu den frühen Kirchen

2.2 FIGUREN

  • Enrico Norelli Wie sind die Erzählungen über Maria und Josef in Mt 1–2 und Lk 1–2 entstanden?
  • Silke Petersen Maria aus Nazaret: Eine Geschichte der Verwandlung
  • Bernadette Escaffre Marta
  • Andrea Taschl-Erber Maria von Magdala – erste Apostolin?
  • Silvia Pellegrini Frauen ohne Namen in den kanonischen Evangelien
  • Judith Hartenstein Männliche und weibliche Erzählfiguren im Johannesevangelium: Geschlechterperspektiven

Bibliographie

Stellenregister

AutorInnen

La TORAH

EVANGELIEN

  • Mercedes Navarro Puerto
  • Marinella Perroni (Hrsg.)

Stuttgart 2011

GESAMTHERAUSGEBERINNEN
  • Irmtraud Fischer

    Universität Graz, Österreich

  • Adriana Valerio

    Universität Neapel, Italien

  • Mercedes Navarro Puerto

    Madrid, Spanien

  • Christiana de Groot

    Calvin College, USA

VERLAGE
KUNSTHISTORISCHE BETREUUNG
  • Heidi Hornik

    Baylor University, USA

  • Maria Leticia Sánchez Hernández

    Museos del Patrimonio Nacional, Madrid, E

BETREUUNG FÜR REZEPTION IN DER LITERATUR
  • Magda Motté

    Aachen, D

BERATUNG FÜR JÜDISCHE AUSLEGUNGSGESCHICHTE
  • Adele Berlin

    University of Maryland, USA