Kurzbeschreibung

Heilige Schriften bedürfen der aktualisierenden Interpretation, um in der jeweiligen Gegenwart und für die Zukunft lebensförderliche Bedeutung zu haben. Diese Aufgabe übernahmen im Alten Testament Propheten - und Prophetinnen. Diese sind jedoch aufgrund der christlichen Auslegungsgeschichte, die Frauen verbot, in der Öffentlichkeit zu lehren, in Vergessenheit geraten. Es gilt daher, biblische Frauentraditionen neu zu entdecken. In diesem Rahmen widmet sich der Band weiblichen und queeren Stimmen in der Prophetie der Bibel und des Alten Orients und geht der relevanten Ikonographie nach. Er erhellt den historischen Hintergrund, untersucht die Rollen biblischer Frauenfiguren in den Erzählungen der Vorderen Prophetie und thematisiert politischen und religiösen Widerstand durch Frauen. Mehrere Beiträge behandeln Geschlechtersymbolik und Genderkonstruktionen in prophetischen Texten sowie der metaphorischen Gottesrede.

Inhaltsverzeichnis

  • VORWORT
  • Irmtraud Fishcer Frauen in den Büchern der Prophetie der Hebräischen Bibel

1. HISTORISCHE HINTERGRÜNDE – PROPHETIE UND GENDER IM ALTEN ORIENT

  • Omer Sergi Erzählung, Geschichten und Geschichte in den biblischen
    Überlieferungen von der Entstehung der israelitischen Monarchie (1Sam 9–2Sam 5)
  • Silvia Schroer Kult und Krieg: Beiträge der Ikonographie zu einer genderorientierten Exegese der Prophetie
  • martti Nissinen Nichtmännliche Prophetie in Quellen des Alten Orients
  • Ora Brison Frauen und magische Praktiken in den Prophetenbüchern (Josua–Maleachi)

2. LITERARISCHE FRAUENFIGUREN UND IHR SOZIO-HISTORISCHER KONTEXT IN DER VORDEREN PROPHETIE

  • Nancy C. Lee Biblische Prophetinnen: Sichtbare Körper, hörbare Stimmen – befreites Wort
  • Raier Kessler Profile widerständiger Frauen in der Vorderen Prophetie
  • Michaela Bauks Frauen im Krieg in den Erzählungen zur vorstaatlichen Zeit (Josua–Richter)
  • Ilse Müllner Gendered Politics: Dynastische Rollen von Frauen in den Erzählungen von Saul, David und Salomo
  • Maria Häusl Frauen am Königshof – ihre politische, wirtschaftliche und religiöse Bedeutung im Zeugnis der Vorderen Prophetie

3. GENDERORIENTIERTE ZUGÄNGE, METAPHORIK UND PERSONIFIKATIONEN

  • Christl Maier Tochter Zion und Hure Babylon: Zur weiblichen Personifikation von Städten und Ländern in der Prophetie
  • Marta García Fernández Ehemetaphorik bei den Propheten: Einige Fragen aus geschlechtsspezifischer Sicht
  • Benedetta Rossi Sind Schlüsse auf ein „Privatleben“ der Propheten zulässig?
    Frauen als literarische und redaktionelle Bindeglieder der Prophetenbücher
  • Juliana Claassens Zwischen unerträglichem Schmerz und Verheißung neuen Lebens:
    Trauma-Hermeneutik der Geburtsmetaphorik in der Schriftprophetie
  • Ruth Poser Verkörperte Erinnerung: Trauma und „Geschlecht“ in prophetischen Texten
  • Athalya Brenner-Idan Jahrzehnte später: „Pornoprophetisches“ aus heutiger Sicht
  • Ombretta Pettigiani Zur Bedeutung von Frauen in den messianischen Texten der Schriftprophetie
  • Hanne Løland Levinson Die nie aufhörende Suche nach Gottes weiblicher Seite:
    Weibliche Aspekte im Gottesbild der Prophetie

Bibliographie

Stellenregister

AutorInnen

Prophetie

Prophetie

  • Hrsg. Irmtraud Fischer
  • Juliana Claassens

Stuttgart 2019

GESAMTHERAUSGEBERINNEN
  • Irmtraud Fischer

    Universität Graz, Österreich

  • Adriana Valerio

    Universität Neapel, Italien

  • Mercedes Navarro Puerto

    Madrid, Spanien

  • Christiana de Groot

    Calvin College, USA

VERLAGE
KUNSTHISTORISCHE BETREUUNG
  • Heidi Hornik

    Baylor University, USA

  • Maria Leticia Sánchez Hernández

    Museos del Patrimonio Nacional, Madrid, E

BETREUUNG FÜR REZEPTION IN DER LITERATUR
  • Magda Motté

    Aachen, D

BERATUNG FÜR JÜDISCHE AUSLEGUNGSGESCHICHTE
  • Adele Berlin

    University of Maryland, USA