Kurzbeschreibung

Im "langen 19. Jahrhundert" gab es nicht nur zahlreiche religiöse Neuaufbrüche von Frauen, sondern auch Bewegungen, in denen Frauen ihre Rechte als Bürgerinnen einforderten. Auch diese mussten sich mit der Bibel auseinandersetzen, die in ihrer herkömmlichen Auslegung eine der Hauptquellen für die Unterordnung der Frauen war. Der vorliegende Band widmet sich dem Kampf der Frauen gegen soziale und rechtliche Benachteiligung. Im ersten Teil stellt ein Artikel die Rechtslage in den unterschiedlichen europäischen Ländern samt ihren kolonialen Einflussgebieten sowie in Amerika dar und verknüpft diese mit den nationalen Frauenbewegungen. Im zweiten Teil werden exemplarische Frauenpersönlichkeiten mit ihrem Lebenswerk, ihren internationalen Vernetzungen und ihren Bibelinterpretationen vorgestellt. Dabei wird deutlich, dass Vieles an Forderungen, politischer Vernetzung und kreativer Bibelinterpretation schon einmal da war, was in der Nachkriegszeit wieder mühsam erarbeitet werden musste.

Inhaltsverzeichnis

VORVORT

EINLEITUNG

  • Angela Berlis

1. ZUR EINFÜHRUNG

  • Ute Gerhard Der Partikularismus der Frauenrechte im 19. Jahrhundert:
    Rechtslagen und Rechtskämpfe der Frauenbewegungen in der westlichen Welt
  • Aud V. Tønnessen Christus als Frauenbefreier? Feministische Bibelauslegungen im Norwegen des 19. Jahrhunderts
  • Arnfríður Guðmundsdóttir Sie hatte den Mut, das Schweigen zu brechen: Bríet Bjarnhéðinsdóttir – eine Pionierin der Suffragettenbewegung in Island
  • Adriana Valerio Geheimgesellschaften, Modernismus und Frauenbewegungen in Italien (1789–1920): Die Bibel als Grundlage für soziale Veränderungen
  • Christiana de Groot Grace Aguilar – Anwältin jüdischer Frauen
  • Royce M. Victor Pandita Ramabai: Eine frühe postkoloniale feministische Exegetin und Sozialreformerin Indiens
  • Christine Lienemann-Perrin Bibel-Lektüren von Frauen im Missionskontext: Helen Barrett Montgomery im Vergleich mit Pandita Ramabai
  • Kristin Kobes Du Mez Globale Aktivitäten und Bibelauslegung durch Frauen im viktorianischen Zeitalter: Katharine Bushnells God’s Word to Women
  • Joy A. Schroeder Maria Stewarts Bibelauslegung im Kontext der afroamerikanischen Frauenbewegung
  • Claudia Setzer „Ein Zyklon an Absurditäten“: Frances Willards Ablehnung fundamentalistischer Bibelauslegung
  • Amanda Russell-Jones Josephine Butler: Stimme der Verstoßenen
  • Elisabeth Joris Die Bergpredigt und der natürliche Lebenstrieb von Frauen und Männern: Die eigenwillige Auslegung der acht Seligpreisungen der liberalen Frühfeministin und Pädagogin Josephine Stadlin (1806–1875)
  • Izaak J. de Hulster Frauen erkunden biblische Länder: Reisebeschreibungen, Ethnologie, Topografie, Botanik und Kodikologie

Bibliographie

Stellenregister

Autor*innen

19. Jahrhundert

FRAUENBEWEGUNGEN DES 19. JAHRHUNDERTS

  • Irmtraud Fischer
  • Angela Berlis
  • Christiana de Groot (Hrsg.)

Stuttgart 2019

GESAMTHERAUSGEBERINNEN
  • Irmtraud Fischer

    Universität Graz, Österreich

  • Adriana Valerio

    Universität Neapel, Italien

  • Mercedes Navarro Puerto

    Madrid, Spanien

  • Mary Ann Beavis,

    St. Thomas More College, Canada

VERLAGE
BERATUNG FÜR JÜDISCHE AUSLEGUNGSGESCHICHTE
  • Adele Berlin

    University of Maryland, USA